Direkt zum Inhalt wechseln

Aus Fürsorge verhindern oder Selbstbestimmung fördern?

Dr. Riccardo Bonfranchi Dr. Riccardo Bonfranchi
Abgesagt

Vor Ort

KOL-E-21, Universität Zürich-Zentrum, Rämistr. 71, 8006 Zürich

Mi 25.10.2023 19:30 - 21:00

23W-0310-34

CHF 95.00
CHF 95.00
3 Termine
  • Mi 25.10.2023 19:30 - 21:00
  • Mi 01.11.2023 19:30 - 21:00
  • Mi 08.11.2023 19:30 - 21:00

Selbstmord ist ein sensibles und kontroverses Thema. Im Zentrum steht dabei die Frage, wer über das Leben einer Person verfügen darf – sie selbst, die Gesellschaft, Gott? Entspringt der Sterbenswunsch einer Einschränkung der Urteilsfähigkeit oder ist er vielmehr Ausdruck der persönlichen Freiheit? Diese und ähnliche Fragen bewegen seit jeher auch gelehrte Köpfe von Aristoteles bis Kant. Die Vorlesung zeigt wichtige philosophische und religiöse Positionen auf und bespricht deren Wandel im Lauf der Zeit. Daneben regt sie zum Nachdenken über die eigene Haltung an und liefert Fakten und Zahlen zur Gegenwart.


Hinweis:

Beachten Sie auch unsere Kurse Wenn Sie kein Feigling sind, Herr Pfarrer und Was es heisst, souverän zu sein.

Dr. Riccardo Bonfranchi Dr. Riccardo Bonfranchi Dr. paed., Sonderpädagoge
Riccardo Bonfranchi (Jahrgang 1950) ging in Zürich zur Schule, studierte Heilpädagogik in Köln und promovierte dort im selben Fach. Anschliessend war er viele Jahre als Lehrer, Ausbildner und Leiter heilpädagogischer Institutionen in der Schweiz tätig. Unter seinen zahlreichen Publikationen finden sich auch philosophische Betrachtungen. 2009 absolvierte er den MAS Angewandte Ethik an der Universität Zürich. Seit zehn Jahren ist er zudem als Berater im Sozialbereich tätig.