Direkt zum Inhalt wechseln

Kunsthistorische Perlen entlang der italienischen Riviera

Stephan Sievers Stephan Sievers

Reise

14. – 20. Oktober 2024 & 25. – 31. Oktober 2024 (Zusatzreise)

23W-0360-58

Der Kurs "Genua la Superba" führt in die Studienreise ein

Grosse Namen verknüpfen sich mit Genua: Andrea Doria, Kolumbus und Garibaldi stachen von hier aus zu historischen Missionen in See; im Mittelalter war Genua Seerepublik und Handelsmacht, bald die reichste Stadt am Mittelmeer. Künstler wie Rubens oder Caravaggio hinterliessen Meisterwerke der Malerei und bis heute besitzt «la Superba» eine der grössten Altstädte Europas.

Die ligurische Küste lockt mit charismatischen Orten wie Portofino, Noli oder San Fruttuoso, wo sich in landschaftlicher Grandezza oft erstrangige Beispiele romanischer Baukunst erleben lassen. Pesto, Focaccia, feinstes Olivenöl und frischer Fisch prägen die cucina ligure auf leichte und delikate Weise – proviamola!


Verfügbare Dokumente:

Hinweis:

Detailprogramm und Anmeldung unter www.rhzreisen.ch, T 056 221 68 00, info@rhzreisen.ch

Stephan Sievers Stephan Sievers M.A., Kunsthistoriker
Der Kunsthistoriker und Bildkünstler Stephan Sievers geht in seinen Betrachtungen und Analysen kunsthistorischer Phänomene methodisch stets vom eigenen Schaffen am Bild aus: Fragen und Rätsel um Komposition, Perspektive, Raum versus Fläche und die Rolle des Bildinhaltes evozieren den eigentlichen «Willen zum Werk» eines jeden leidenschaftlichen Künstlers von Praxiteles bis Nam June Paik. Oder wie der Romantiker Wilhelm Wackenroder es formulierte: «Die Kunst ist nicht (nur) dafür da, sie anzuschauen, sondern um darauf zuzugehen, um darin zu leben und zu atmen.» Genau dort beginnt unser dialogisches Abenteuer zur Kunst, denn «alles andere ist alles andere.» (Ad Reinhard)