Direkt zum Inhalt wechseln

Lehrgang Geschichte der Religionen

Hannan Salamat Hannan Salamat Dr. Robert Schikowski Dr. Robert Schikowski ZIID ZIID

Hybrid

KOL-E-18, Universität Zürich-Zentrum, Rämistr. 71, 8006 Zürich

Mo 2.5. - 13.6., 6x, 19:30 - 21:00, Ausfall: 6.6.

22S-0316-11

CHF 240.00 Buchen Buchen
CHF 240.00 Buchen Buchen
6 Termine
  • Mo 02.05.2022 19:30 - 21:00
  • Mo 09.05.2022 19:30 - 21:00
  • Mo 16.05.2022 19:30 - 21:00
  • Mo 23.05.2022 19:30 - 21:00
  • Mo 30.05.2022 19:30 - 21:00
  • Mo 13.06.2022 19:30 - 21:00

Der Islam zeichnet sich durch eine grosse religiöse und kulturelle Vielfalt aus. Dennoch herrscht in unserer Gesellschaft ein homogenes Bild vom Islam und von muslimischen Menschen vor. Warum ist das so?

In diesem Modul möchten wir diesem Bild auf den Grund gehen, den Islam in seinem Entstehungskontext betrachten und uns mit der Wissenschaft, der Kunst und der 1400 Jahre alten kulturellen Vielfalt dieser Religion befassen. Zudem beschäftigen wir uns mit der Frage, wie muslimisches Leben in der Schweiz aussieht und wie sich dessen Zukunft in einer pluralen Gesellschaft gestaltet.


Hinweis:

Detaillierte Informationen zum Lehrgang finden Sie hier. Sie entscheiden spontan, ob Sie das ganze Modul bzw. einzelne Abende zu Hause oder vor Ort im Hörsaal verfolgen wollen. Nach der Buchung erhalten Sie den Kursausweis und damit das Eintrittsticket für die Uni. Zwei Stunden vor Beginn der einzelnen Kursabende erhalten Sie automatisch auch den Zoom-Link per Mail zugesandt und können sich so online zuschalten.

Hannan Salamat Hannan Salamat Fachleiterin Islam beim ZIID, interkulturelle Mediatorin
Dr. Robert Schikowski Dr. Robert Schikowski Dr. phil., Sprachwissenschaftler und Ressortleiter VHS
Robert Schikowski studierte an der LMU München und promovierte an den Universitäten Leipzig und Zürich zur Frage der statistischen Modellierung sprachlicher Systeme. Er absolvierte Studien- und Feldforschungsaufenthalte in Japan, Nepal und Kanada. Seit 2018 verfolgt er eine ausserakademische Karriere, frönt aber weiterhin seiner Leidenschaft für die Sprachwissenschaft, indem er an einer Grammatik des Chintang schreibt.
ZIID ZIID