Direkt zum Inhalt wechseln

Liste für Interessierte

Sascha Garzetti Sascha Garzetti Barbara Geiser Barbara Geiser Heinz Helle Heinz Helle Viola Rohner Viola Rohner

Vor Ort

Januar 2025 – Oktober 2026

23S-0600-00

Schreiben ist eine Kunst, aber auch ein Handwerk. Der Lehrgang Literarisches Schreiben setzt auf eine schriftstellerische Ausbildung, die beides berücksichtigt. In vier sorgfältig aufgebauten Modulen erproben Sie verschiedene literarische Formen und Genres und diskutieren Ihre Ergebnisse mit Fachpersonen. So finden Sie den Weg zum eigenständigen Arbeiten.

Der Lehrgang unterstützt die Teilnehmenden, sich im Alltag einen kreativen Freiraum zu eröffnen, der es ihnen ermöglicht, das eigene Leben und unsere Welt schreibend zu befragen und darzustellen. Er versteht sich als Forschungsprojekt zur Welt, zum Ich und zur Sprache. Er versteht sich zudem als Forum für Gleichgesinnte, die bereit sind, ihre Texte und deren Wirkung in der Gruppe zu diskutieren. Ziel ist es, verschiedene Arbeitsformen zu erkunden, unterschiedliche Haltungen zu erproben und so zu individuellen Ausdrucksmöglichkeiten und einer eigenen Sprache zu finden.

  • Einführungstage: vsl. Januar – März 2025
  • Modul 1: Experimentelles Schreiben, Barbara Geiser, vsl. März – Mai 2025, 5x
  • Modul 2: Szenisches Schreiben, Viola Rohner, vsl. Juni – September 2025, 6x
  • Modul 3: Erzählendes Schreiben, Heinz Helle, vsl. September – Dezember 2025, 6x
  • Modul 4: Lyrisches Schreiben, Sascha Garzetti, vsl. Januar – März 2026, 5x
  • Projektphase: vsl. März – Oktober 2026

Lehrgangsleitung: Viola Rohner

Der Lehrgang Literarisches Schreiben startet zum nächsten Mal im Januar 2025. Insgesamt werden 16 Teilnehmende nach einem Bewerbungsverfahren aufgenommen, das im Herbst 2024 stattfinden wird. Im gleichen Zeitraum wird auch ein Informationsabend angeboten. Wenn Sie sich für den Lehrgang interessieren, können Sie dieses Element gratis buchen, um über Neuigkeiten informiert zu werden.

Interviews mit Absolvent:innen des Lehrgangs


Verfügbare Dokumente:
Sascha Garzetti Sascha Garzetti Schriftsteller, Lyriker
Sascha Garzetti wurde 1986 in Zürich geboren und lebt in Baden. Er studierte Germanistik, Geschichte und skandinavische Literatur an der Universität Zürich. Heute unterrichtet er Deutsch an einem Gymnasium. Garzetti schreibt Lyrik und Prosa. Er ist Teil des Projekts «Einsames Begräbnis», für das Autorinnen und Autoren Gedichte für einsam verstorbene Menschen verfassen und an deren Begräbnis vortragen. Zuletzt erschien der Gedichtband «Mund und Amselfloh», Wolfbach Verlag 2018.
Barbara Geiser Barbara Geiser Texterin, Lektorin, Autorin
Studium der Geschichte und Musikwissenschaft an der Universität Zürich. Neben ihrer Tätigkeit in der Kommunikation und im Marketing eines Lehrmittelverlags Ausbildung in klassischem Gesang. Weiterbildungen in Marketing, Werbetext, Corporate Communications sowie literarischem Schreiben. 2018 erschien ihr erster Roman «Wenn du gefragt hättest, Lotta» in der Edition Bücherlese. Heute ist sie selbstständige Texterin, Lektorin, Autorin und Erwachsenenbildnerin.
Heinz Helle Heinz Helle Schriftsteller
Heinz Helle arbeitete in der Psychiatrie, im Baumarkt und in der Werbung. Er studierte Philosophie in München und New York und ist Absolvent des Schweizerischen Literaturinstituts in Biel. Er gewann zahlreiche Preise und Stipendien. Seine Romane erscheinen im Suhrkamp Verlag, Berlin und wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Er ist verheiratet mit der Schriftstellerin Julia Weber und lebt mit ihr und den gemeinsamen Töchtern in Zürich.
Viola Rohner Viola Rohner Schriftstellerin
(*1962) studierte Germanistik und Geschichte und lebt in Zürich und Innsbruck. Sie ist Leiterin des Lehrgangs «Literarisches Schreiben» an der Volkshochschule Zürich und arbeitet als Gymnasiallehrerin an der Kantonsschule Baden. Sie schreibt Prosa und Theaterstücke für Erwachsene, Jugendliche und Kinder und wurde für ihr Schaffen mehrfach ausgezeichnet. U.a. mit dem SSA-Preis und dem Lilly Ronchetti-Preis. Zuletzt erschienen: «42 Grad», Erzählungen, Lenos Verlag, 2018.