Direkt zum Inhalt wechseln

Das Wunder der Kunst und Wissenschaft im Quattrocento

Online

Online-Kurs

Mi 22.2. und 1.3., Do 23.2. und 2.3., 4x, 18:30 – 20:00

22W-0360-61

CHF 110.00 Buchen Buchen
CHF 110.00 Buchen Buchen
4 Termine
  • Mi 22.02.2023 18:30 - 20:00
  • Do 23.02.2023 18:30 - 20:00
  • Mi 01.03.2023 18:30 - 20:00
  • Do 02.03.2023 18:30 - 20:00

Wie einst in Athen oder Milet bricht im Florenz des 15. Jahrhunderts der schöpferische Genius kollektiv und synergetisch hervor: Die Kunst verschmilzt mit der Geometrie in der Anwendung von Brunelleschis Zentralperspektive und die biologisch überlebenswichtige Selbsttäuschung des Auges wird zum Ausgangspunkt der Frage nach der optischen Natur des Raumes. Michelangelo Buonarroti vereint Kunst mit Literatur und Philosophie im Versuch, Gott und Mensch in einer flachen Hierarchie schöpferischen Gelingens zu verschmelzen. Und er liefert! Lorenzo de Medici, macht Politik und Bankgeschäfte und schreibt neoplatonische Gedichte, während Botticellis Engel unwiderstehlich die Gravitation alles Irdischen ausser Kraft setzen. Wir wollen versuchen, das zu verstehen. Mit dabei: Leonardo da Vinci, Masaccio, Beato Angelico, Alberti, Machiavelli und Savonarolas alles verschlingender Scheiterhaufen der Eitelkeiten.

Studienreise: Streifzüge durch Florenz

Stephan Sievers Stephan Sievers
19. – 24. November 2023 Reise
INFOS UND ANMELDUNG