Direkt zum Inhalt wechseln

Hybrid

KOL-F-121, Universität Zürich-Zentrum mit Live-Übertragung, Rämistr. 71, 8006 Zürich

Do 18.04.2024 19:30 - 20:45

24S-0360-00

CHF 150.00 Buchen Buchen
CHF 150.00 Buchen Buchen
5 Termine
  • Do 18.04.2024 19:30 - 20:45
  • Do 25.04.2024 19:30 - 20:45
  • Do 02.05.2024 19:30 - 20:45
  • Do 16.05.2024 19:30 - 20:45
  • Do 23.05.2024 19:30 - 20:45

Wegen seiner harmonischen Alpenlandschaften, ikonischen Holzfällern und stilisierten Frauenfiguren gilt Ferdinand Hodler vielen Schweizerinnen und Schweizern als Nationalmaler. Hodler selbst waren die patriotischen Sujets weniger wichtig. Er wollte die Welt verstehen, wie sie ist, und seine Wahrheit künstlerisch zum Ausdruck bringen. Welche Auswirkung hat dies auf die Hodler-Rezeption? Hat sich der Blick auf Hodlers Kunst im letzten Jahrhundert verändert? Welche Weltbilder können wir in Hodlers Werk entdecken?


Hinweis:

Sie entscheiden spontan, ob Sie die Referate zu Hause oder vor Ort im Hörsaal verfolgen wollen. Einzelabende sind zu CHF 35.00 buchbar.

Hodler und seine Schweiz

Dr. Matthias Fischer Dr. Matthias Fischer
Do 18.04.2024 19:30 - 20:45 Hybrid
INFOS UND ANMELDUNG

Ferdinand Hodlers Kunsttheorie des Parallelismus

Dr. Matthias Frehner Dr. Matthias Frehner
Do 25.04.2024 19:30 - 20:45 Hybrid
INFOS UND ANMELDUNG

«Das Bild muss so aussehen wie eine Blume»

Dr. Diana Blome Dr. Diana Blome
Do 02.05.2024 19:30 - 20:45 Hybrid
INFOS UND ANMELDUNG

Das Leben eines Kunstwerks

Marianne Karabelnik Marianne Karabelnik
Do 16.05.2024 19:30 - 20:45 Hybrid
INFOS UND ANMELDUNG

Apropos Hodler – Aktuelle Blicke auf eine Ikone

Ann Demeester Ann Demeester
Do 23.05.2024 19:30 - 20:45 Hybrid
INFOS UND ANMELDUNG